Kunstrasen

 

Video - Alter Hut

Geschichte der Alten Herren

Seit dem Jahr 1967 besitzt der Verein eine Alte-Herren-Mannschaft. Auf Initiative der beiden Sportkollegen Christian Werler und Antonius Kehrel, die die Mannschaft auch gemeinsam betreuten, wurde diese Abteilung ins Leben gerufen. Getragen vom sportlichen Geist und in dem Bestreben, den Körper weiterhin jung und in Form zu halten, wurden in den ersten 5 Jahren weit über 100 Spiele mit teils gutem Erfolg ausgetragen.

Die Gegner kamen seinerzeit nicht nur aus Vereinen bis zur höchsten Amateurklasse Westfalens, sondern selbst gegen die ehemaligen Lizenzspieler aus der damaligen Oberliga West waren wir in so manchen Spielen erfolgreich.

Der Alte-Herren-Abteilung standen ca. 18 Spieler zur Verfügung, von denen die Spieler Gerd Behning, Wilhelm Regelmann, Christian Werler, Friedrich Schulte, Friedbert Kammler, Heiner Meierhans und Joseph Hegemann die meisten Einsätze in den ersten fünf Jahren aufweisen konnten.
Höhepunkt des "kleinen" AH-Fußballjubiläums- Turniers am 21.08.82 war zweifellos der Besuch des Welt- und Europameisters der Trabrennfahrer Heinz Wewering auf unserem Sportgelände.

Überdies hatte H. Wewering die Schirmherrschaft der Veranstaltung inne und ließ es sich nicht nehmen, einige Runden mit seinem Trabrennpferd auf unserem "heiligen" Rasen zu absolvieren.
Unsere Sorge, er könne die Grasfläche mit "Jazzman" zu sehr strapazieren, rief bei H. Wewering gespielte Verwunderung hervor und er ließ sich zu der amüsanten Aussage bewegen, die da lautet: "Eure Fußballspieler ramponieren den Rasen möglicherweise mehr als mein Pferd"; setzte sich in den Sulky und verschwand.

In den folgenden Jahren wuchs die Zahl der aktiven Spieler ständig an. Sicherlich ein Beweis für das intakte Klima innerhalb der Gruppe. Die Mannschaft erneuerte sich wiederholt durch den Nachwuchs jüngerer Spieler aus dem eigenen Seniorenbereich sowie durch Zuwanderungen aus Nachbarvereinen. Bemerkenswert ist, dass kein neuer Spieler je auf Probleme hinsichtlich dessen Integration in die Mannschaft stieß. Im Gegenteil - in kürzester Zeit wurde jeder ein "Opfer" der ausgezeichneten Kameradschaft.

Neben dem selbst gesteckten Ziel, aus dem Seniorenkader ausscheidende Spieler im Verein zu halten und diesen die Möglichkeit zu geben, auch weiterhin Fußball zu spielen, nehmen AH- Spieler weitere Aktivitäten war:

  • Enge Beziehung zur 1. und 2. Seniorenmannschaft; aushilfsweise Abstellung von Spielern in Fällen von personellen Engpässen.

Gesellschaftliche Aspekte, die den Zusammenhalt innerhalb der AH fördern, kommen keineswegs zu kurz, wie z.B. Rad- und Zelttouren ins Münsterland, diverse Ausflüge sowie gemeinsame

  • Teilnahme an Schützenfesten im Ort, Mai- und Weihnachtsfeiern usw.    

    
Anlässlich des 25jährigen Bestehens wurde 1992 ein Feldturnier unter Beteiligung der Altliga- Mannschaft des VfL Bochum veranstaltet.
Die zwischenzeitlich errungenen sportlichen Erfolge der Alten-Herren lesen sich wie folgt:   
    

  • 1996 Stadtmeisterschaft auf dem Feld  
  • 1997 Stadtmeisterschaft auf dem Feld
  • 1997 Vize-Stadtmeister in der Halle
  • 2006 AH Stadtmeister auf dem Feld
  • 2006 AL Stadtmeister auf dem Feld


Seit den frühen Gründerjahren der AH- Abteilung wuchs die Anzahl der aktiven Spieler ständig an. Im Jahre 1997 betrug sie 40 Mitglieder. Um allen - auch den älteren Spielern - die sportliche Betätigung zu erhalten, wurde auf Grund des starken Kaders im Frühjahr 1997 eine Altliga-Mannschaft (ü40) ins Leben gerufen.

Der große Erfolg der AH-Abteilung der Sportfreunde Stuckenbusch für die Arbeit im gesamten Verein liegt darin begründet, dass alle Spieler sich für den Verein engagieren. Dies allein reicht aber noch nicht aus, um die AH-Abteilung auch als gesellschaftlichen Drehpunkt des Vereins wirken zu lassen. Insbesondere sind es die Frauen, Verwandte und Bekannte, ja selbst die Kinder der Spieler, und Freunde der AH, die für den Verein mit Spaß und Freude tätig sind.

SF auf Facebook

Premium Sponsoren

 

Business Sponsoren